Beispiel Rheuma

Nach Schätzungen der Deutschen Rheuma-Liga leiden in Deutschland rund 800.000 Männer, Frauen und Kinder an den Auswirkungen unterschiedlicher Rheumaerkrankungen. Sie reichen von der chronischen Polyarthritis (Gelenkrheuma) bis hin zur Fibromyalgie (Weichteilrheuma).

Zu den häufigsten körperlichen Beeinträchtigungen gehören Schmerzen im Bewegungsapparat und Einschränkungen in der Beweglichkeit. Zu den wichtigsten konservativen Rheumatherapien gehört die Physiotherapie. Gelenke werden entlastet, die Beweglichkeit gefördert, Schmerzen deutlich gelindert. Physiotherapeuten beraten aber auch bei der Versorgung mit Hilfsmitteln, u.a. Stützschienen und Anziehhilfen. Diese erleichtern den Erkrankten die Bewältigung des Alltags.

Mit der Minderung der körperlichen Einschränkungen helfen Physiotherapeuten auch, die psychische Verfassung im Gleichgewicht zu halten. Zur Erhaltung der Handlungsfähigkeit und Aktivität ist die physiotherapeutische Behandlung ein wichtiger Schritt.

Deshalb, jetzt und in der Zukunft:
Physiotherapie bleibt ein unverzichtbarer Baustein Ihrer Gesundheit!