Beispiel Parkinson

Im Alltag begegnet man häufig Menschen unterschiedlichen Alters, die auffällig gehen, Anlauf- Schwierigkeiten haben oder an der Überwindung von Bordsteinkanten zu scheitern drohen. Ihr Gesichtsausdruck ist merkwürdig maskenhaft. Dies sind Symptome für eine neurologische Parkinsonerkrankung.

Ein Krankheitsbild, das ohne adäquate Behandlung u.a. zur totalen Bewegungsunfähigkeit führen kann. Die Physiotherapie (Krankengymnastik) hat bei der Behandlung der Patienten einen hohen Stellenwert. Bewegungsschulungen, bewegungserhaltende Maßnahmen, Konditions- und Koordinationstraining, aber auch die von Physiotherapeuten empfohlenen Hilfsmittelversorgungen tragen dazu bei die Lebensqualität der Erkrankten zu verbessern und helfen bei der Bewältigung des Lebensalltags.

Deshalb, jetzt und in der Zukunft:
Physiotherapie bleibt ein unverzichtbarer Baustein Ihrer Gesundheit!