Beispiel Diabetes

Allein in Deutschland leben etwa fünf Millionen Zuckerkranke, Tendenz steigend. Durch Diabetes können Organ- und Gefäßschäden entstehen, etwa an Herz, Blutgefäßen, Nieren, Augen und Nerven. Die Folgen reichen von Herzinfarkt, Schlaganfall und Verschluss der Beinarterien bis zu Nierenversagen, Erblindung und Amputation. Das zeigt, wie wichtig optimale Aufklärung, Vorsorge und Therapie sind. Physiotherapie hilft entscheidend bei der Behandlung.

Mitunter führt die Erkrankung auch zu Stoffwechselveränderungen an den Gelenken. Patienten bemerken dies u.a. durch Schmerz und Bewegungseinschränkung. "Ziel der Physiotherapie ist, Bewegungsfreiheit und Schmerzfreiheit zu erreichen. Erfahrene Physiotherapeuten wählen dazu u.a. manualtherapeutische Techniken, wie z.B. Gelenkmobilisation, Querfraktionen oder Muskeldehntechniken und erarbeiten mit ihren Patienten ein Eigenübungsprogramm."
Physiotherapie hilft aber auch beim Einstellen der Diabetespatienten im Krankenhaus. Um die richtige Insulindosis zu ermitteln, stellen Physiotherapeuten mit ihren Patienten Alltagsbelastungen nach

Deshalb, jetzt und in der Zukunft:
Physiotherapie bleibt ein unverzichtbarer Baustein Ihrer Gesundheit!